• Zielgruppen
  • Suche
 

Förderung

Die Fachgruppe Analytische Chemie unterstützt die Aktivitäten des wissenschaftlichen Nachwuchses mit verschiedenen Stipendienmöglichkeiten. Insbesondere jungen Fachgruppenmitgliedern soll damit die Chance gegeben werden, sich im Rahmen ihrer Ausbildung Möglichkeiten zum Besuch von Tagungen, Seminaren oder Workshops zu erschließen. Da diese Möglichkeiten in jüngster Zeit deutlich erweitert wurden, sind auf dieser Seite noch einmal alle von der Fachgruppe ausgelobten Stipendienprogramme zusammengefasst.


Berufsbilder in der Chemie heißt die neue Broschüre des GDCh-Karriereservices, die im Mai 2012 erschienen ist. Nach dem großen Interesse an der ersten Broschüre gleichen Titels, die 2008 publiziert wurde und inzwischen vergriffen ist, ist jetzt eine neue Version mit 17 neuen Beiträgen erschienen.


Stipendien

Tagungsstipendium Analytische Chemie

Um Junganalytikerinnen und Junganalytikern den aktiven (d.h. mit Poster oder Vortragspräsentation) Besuch nationaler und internationaler Tagungen zur ermöglichen, stellt die Fachgruppe jährlich eine begrenzte Anzahl von freien - d.h. nicht an eine Tagung gebundene - Stipendien zur Verfügung.

Spezialstipendien

Ausgewählte Veranstaltungen wie die ANAKON, das GDCh-Wissenschaftsforum Chemie, Doktorandenseminare, die Sommerschule der Junganalytiker oder der European Chemistry Congress, um nur einige zu nennen, werden von der Fachgruppe durch die Vergabe von Stipendien für aktiv teilnehmende Diplomandinnen, Diplomanden, Doktorandinnen und Doktoranden in besonderer Weise gefördert. Hierzu werden die Fachgruppenmitglieder im Newsletter, im Mitteilungsblatt und auf der Homepage der Fachgruppe auf die aktuellen Stipendienausschreibungen aufmerksam gemacht. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die bestehenden Spezialstipendien.

Publikationsstipendium ABC


Förderung von Exkursionen durch die Fachgruppe Analytische Chemie

Der Vorstand der Fachgruppe hat beschlossen, Gruppenexkursionen im Rahmen der analytischen Ausbildung an Universitäten und Fachhochschulen mit einem Zuschuss von max. € 250,- zu fördern. Die Exkursionen müssen einen eindeutigen Bezug zur Analytik haben. Die Exkursion soll anschließend im Mitteilungsblatt der Fachgruppe kurz vorgestellt werden. Anträge sind vom Veranstalter der Exkursion formlos und mit einer kurzen inhaltlichen Beschreibung zu richten an Frau Renate Kießling .